Frühe Sprachförderung an der Schule Vitznau

25. November 2022

Gemeinderat genehmigt Organisationskonzept und Leistungsauftrag
Das von einer Arbeitsgruppe unter der Leitung von Gemeinderätin Monika Camenzind erarbeitete Organisationskonzept für eine frühe Sprachförderung wurde vom Gemeinderat genehmigt. Das Konzept mit einem umfassenden Leistungsauftrag wird erstmals für die Organisation der frühen Sprachförderung im Schuljahr 2023/2024 zur Anwendung gelangen. Durch eine frühe Sprachförderung können Kinder mit unzureichenden Deutschkenntnissen besser auf den Kindergarteneintritt vorbereitet werden. Die frühe Sprachförderung wird vom Kanton finanziell unterstützt.

Kinder mit anderer Erstsprache fördern
Seit 2016 ist die frühe Sprachförderung im Volksschulbildungsgesetz verankert. Stand es den Gemeinden bisher offen, die frühe Sprachförderung anzubieten, gilt seit 1. August 2022 ein Angebotsobligatorium. Gute Schul- und Berufsbildung sind für den Lebenserfolg und die aktive Teilnahme an der Gesellschaft zentral. Von entscheidender Bedeutung sind dabei sprachliche Kompetenzen. Da schulische Leistungen in den meisten Fächern von der Beherrschung der deutschen Sprache abhängig sind, sind oft gerade Kinder mit anderer Erstsprache bereits bei Schuleintritt gegenüber deutschsprachigen Kindern benachteiligt.

Qualitätsvolle Sprachentwicklung
Um Kinder mit Deutschförderbedarf frühzeitig zu erkennen, wird bei allen Kindern mit Wohnsitz in Vitznau im Alter von 2 ½ bis 3 ½ Jahren mittels Spracherhebung der Stand der Deutschkenntnisse erfasst. Wird bei Kindern durch die Sprachstandserhebung ein Bedarf an früher Sprachförderung festgestellt, werden deren Eltern motiviert, ihr Kind für den Besuch der Spielgruppe anzumelden. Damit die Kinder von der frühen Sprachförderung genügend profitieren können, wird ein Spielgruppenbesuch von mindestens zwei Halbtagen à mindestens 1.5 Stunden vorausgesetzt. Anschliessend werden die Kinder mit Deutschförderbedarf in der Regel den zweijährigen Kindergarten besuchen oder ein zweites Jahr die Spielgruppe besuchen.

Obligatorische Einführung ab Schuljahr 2023/2024
Ab dem Schuljahr 2023/2024 müssen die Gemeinden zwingend die gesetzlichen Vorgaben der sprachlichen Frühförderung umsetzen. An der Schule Vitznau wird die frühe Sprachförderung auf das Schuljahr 2023/2024 in der Spielgruppe eingeführt. Die Spielgruppenleitung verfügt über die erforderliche Grundausbildung und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in der Leitung einer Spielgruppe oder über eine andere pädagogische Ausbildung.

Zuständigkeiten und Kompetenzen
Die Zuständigkeit der frühen Sprachförderung liegt beim Ressort Bildung. Die operative Umsetzung wird von der Schule Vitznau begleitet. Umsetzungsort der vorschulischen Sprachförderung ist die Spielgruppe. Zur Umsetzung der frühen Sprachförderung in der Spielgruppe stellt die Gemeinde die Spielgruppenleitung an.

Dank für besonderen Einsatz
Der Gemeinderat dankt allen Beteiligten, welche das Organisationskonzept für eine frühe Sprachförderung und den umfangreichen und anforderungsreichen Leistungsauftrag erarbeitet haben.

Auf Social Media teilen