Überprüfung Verwaltungsorganisation

16. September 2022

Externe Beurteilung Organisation
Sowohl für den Gemeinderat als auch die Gemeindeverwaltung haben sich in der Vergangenheit neue organisatorische Herausforderungen gestellt und veränderte Aufgabenbereiche ergeben. Aufgrund dieser dynamischen Entwicklung lässt der Gemeinderat die interne Aufbauorganisation und die Arbeitsprozesse von einer externen Fachperson überprüfen. Das Ergebnis dieser Überprüfung wird Ende November 2022 vorliegen.

Dynamische Entwicklung
Die Gemeinde Vitznau hat sich in den letzten Jahren erfreulicherweise sehr dynamisch entwickelt. Sowohl der Gemeinderat als auch die Gemeindeverwaltung haben sich den neuen organisatorischen Herausforderungen zu stellen. Gleichzeitig waren in der Vergangenheit auch längere (krankheitsbedingte) Abwesenheiten zu verzeichnen, die nicht immer angemessen bewältigt werden konnten. Dies führt seit einiger Zeit vermehrt zu belastenden Situationen, die eine zielführende Arbeit für die Gemeinde Vitznau erschweren. Mit den veränderten Aufgabenstellungen sind die interne Organisation und Arbeitsabläufe sowie Schnittstellen zwischen dem Gemeinderat und der Verwaltung im Rahmen einer generellen Überprüfung zu klären.

Externe Unterstützung
Der Gemeinderat hat die Situation sorgfältig analysiert und entschieden, dass er auf eine externe Managementunterstützung zurückgreifen will. Mit Emmanuel Hofer, Inhaber & Geschäftsführer der EMHO Management AG, Sarnen hat er eine sehr erfahrene Führungsperson gefunden, die ihn in den nächsten Monaten bei der Anpassung an das veränderte Umfeld und der Bewältigung der neuen Herausforderungen unterstützen soll. Emmanuel Hofer ist vom Gemeinderat beauftragt worden, die Aufbauorganisation und die Arbeitsprozesse zu prüfen, bei Bedarf Anpassungen vorzuschlagen, die bestehenden Arbeitspensen zu beurteilen und mögliche Optimierungsvorschläge zu erarbeiten. Bis zur Rückkehr der Gemeindeschreiberin Petra Waldis wird er zudem den Gemeinderat bei der personellen Führung der Gemeindeverwaltung unterstützen. Der Schlussbericht wird dem Gemeinderat Ende November 2022 vorliegen.

Auf Social Media teilen