Rubrik: Medienmitteilungen

Aufhebung Regionalentwicklungsplan Region Luzern (REP 21) und Teilrichtpläne "Weiler" und "Detailhandel"

Öffentliche Auflage während 30 Tagen

Wie der Gemeindeverband LuzernPlus informiert, wurden die beiden regionalen Teilrichtpläne "Weiler" und "Detailhandel" im Jahr 2017 erarbeitet. Die beiden Teilrichtpläne werden nun zusammen mit der Aufhebung des REP 21 öffentlich aufgelegt. Die Vorlagen liegen vom 15. Januar 2018 bis 13. Februar 2018 während den Schalteröffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung Vitznau öffentlich zur Einsichtnahme auf. In der Geschäftsstelle LuzernPlus, Riedmattstrasse 14, 6030 Ebikon, liegen die Unterlagen ebenfalls zur Einsicht auf. Personen, Organisationen und Behörden der betroffenen Gebiete können sich während der Auflagefrist von 30 Tagen zu den Entwürfen äussern.

Eingabestelle

Die Eingaben sind direkt an die Geschäftsstelle von LuzernPlus zu richten. Nach der öffentlichen Auflage werden die Mitwirkungseingaben vom Gemeindeverband ausgewertet und die Vorlagen allenfalls bereinigt. Es ist vorgesehen, dass die beiden Teilrichtpläne und die Aufhebung des REP 21 der Delegiertenversammlung am 17. Mai 2018 zur Beschlussfassung vorgelegt werden.

Überprüfung der Planinhalte

Der Regionalentwicklungsplan der Region Luzern (REP 21) wurde im Jahr 2004 durch den Regierungsrat des Kantons Luzern genehmigt. Bei einer Überprüfung der Inhalte des REP 21 im Jahr 2013 wurde festgestellt, dass mit Ausnahme der Themen „Detailhandel“ und „Weiler“ alle wichtigen Massnahmen und Aufgaben entweder umgesetzt oder in einem anderen Instrument (kantonaler Richtplan, Agglomerationsprogramme) thematisiert wurden. Die Weiterführung und Aktualisierung der gesamten Inhalte des REP 21 ist daher nicht sinnvoll, zumal die wichtigsten Themen nun auch übergeordnet im kantonalen Richtplan geregelt sind und mit den Agglomerationsprogrammen ein Instrument besteht, das diverse Themen bereits regional aufgegriffen hat.

Behördenverbindliche Instrumente

Aus diesen Gründen und auf der Basis des Planwerks LuzernPlus 2030 wurden die Themen "Detailhandel" und "Weiler" aufgearbeitet, den aktuellen Rahmenbedingungen angepasst und jeweils in einem regionalen Teilrichtplan die regional wichtigen Vorgaben beschrieben. Der REP 21 soll im gleichen Verfahren aufgehoben werden, da er durch die behördenverbindliche Festsetzung der beiden Teilrichtpläne "Weiler" und "Detailhandel" obsolet wird.

Aufgabenbereiche des Gemeindeverbandes

Der Regionale Entwicklungsträger LuzernPlus koordiniert als Gemeindeverband von 25 Gemeinden gemeindeübergreifende Themen. Mit der Raumplanung und Mobilitätskonzepten optimiert LuzernPlus das Zusammenleben über die Gemeindegrenzen hinaus. Auch Angebote für Sport, Freizeit und Kultur entwickelt LuzernPlus. Der Gemeindeverband nimmt die Interessen der zugeteilten Gemeinden gezielt wahr und vertritt sie wirkungsvoll gegenüber dem Kanton, dem Bund sowie anderen Organisationen und Regionen. Im Standortwettbewerb verleiht er der Region Kraft und eine eigene, starke Identität.

zurück - Druckversion