Aktuelles

Eheschliessungen im Kanton Luzern

Im Jahr 2018 haben im Kanton Luzern mehr als 2'000 Paare standesamtlich geheiratet. Am häufigsten feierten die Paare ihre Vermählung am Freitag, den 18. Mai (53 Paare). Im letzten Jahr nahmen im Kanton Luzern 3.1 Prozent der Männer im Zug der Eheschliessung den Namen der Partnerin an. Die grosse Mehrheit der Männer (95.4 %) führte ihren bisherigen Namen jedoch auch nach der Hochzeit weiter. Bei den Frauen sieht die Verteilung anders aus: Während rund 20.6 Prozent der Frauen ihren bisherigen Namen über die Hochzeit hinaus behielten, nahmen über drei Viertel mit der Eheschliessung den Namen des Mannes an (76.5 %).

Namenpraxis hat sich verändert

Der Anteil der Frauen, die ausschliesslich ihren bisherigen Namen weiterführen, hat sich in den letzten 20 Jahren massiv erhöht (von 1.7 auf 20.6 %). Dies hat unter anderem mit der Einführung der neuen Gesetzgebung im Jahr 2013 zu tun, nach welcher Doppelnamen nicht mehr erlaubt sind. Dass der Mann den Namen der Frau annimmt, bleibt zwar auch im Jahr 2018 eine Seltenheit (3.1 %), kommt aber gegenüber 1998 (0.8 %) häufiger vor.

Zahl der Geschiedenen steigt

Während die Zahl der Heiraten pro 1'000 Einwohner/innen in den letzten Jahrzehnten eher abgenommen hat, ist jene der Scheidungen angestiegen. 2018 wurden kantonsweit gut 700 Ehen geschieden – knapp 70 mehr als im Vorjahr. Gleichzeitig liessen 30 Paare ihre Partnerschaft eintragen – genau gleich viele wie im Vorjahr – und 6 eingetragene Partnerschaften wurden aufgelöst (2017: 4 Partnerschaften).

zurück - Druckversion