Aktuelles

Rubrik: Medienmitteilungen

Amtsantritt Gemeindepräsident Herbert Imbach

Anlässlich der Ersatzwahl vom 15. Juli 2018 (zweiter Wahlgang) wurde Herbert Imbach als Nachfolger von Noldi Küttel in den Gemeinderat gewählt. Der Amtsantritt erfolgte am 1. September 2018. Der Gemeinderat hielt anlässlich der ordentlichen Sitzung vom 3. September 2018 die konstituierende Sitzung ab und teilte die Ressorts und Pensen aufgrund der Gemeindeordnung und der Organisationsverordnung wie folgt auf:

Ressortverantwortliche und Stellvertretung
Gemeindepräsident Herbert Imbach
Ressort: Präsidiales und Raumordnung
Stellvertreterin: Carmen Blaser-D'Amico
Pensum: 30 Prozent

Gemeindeammann Alex Waldis
Ressort: Bau, Infrastruktur, Sicherheit
Stellvertreter: Herbert Imbach
Pensum: 60 Prozent

Sozialvorsteherin Anita Mehr
Ressort: Soziales
Stellvertreter: Stefan Tobler
Pensum: 30 Prozent

Gemeinderätin Carmen Blaser-D'Amico
Ressort: Bildung und Kultur, Vizepräsidentin
Stellvertreterin: Anita Mehr
Pensum: 30 Prozent

Gemeinderat Stefan Tobler
Ressort: Finanzen
Stellvertreter: Alex Waldis
Pensum: 30 Prozent

Anpassung Ressorts und Pensen

Dem Ressort Präsidiales wurde neu der Bereich Raumordnung (inkl. Integrales Schutzkonzept Vitznauer Bäche) zugeteilt. Dies anstelle der Bereiche Sicherheit und Naturgefahren, welche im Austausch dem Gemeindeammannamt zugewiesen wurden. Die anderen drei Ressorts haben grundsätzlich keine Änderungen erfahren. Die beiden Ressorts bzw. Pensen Präsidiales und Finanzen werden von bisher je 25 Prozent auf neu je 30 Prozent erhöht.

Zentrales Führungsorgan

Der Gemeinderat ist unter Vorbehalt der Rechte der Stimmberechtigten das zentrale Führungsorgan in der Einwohnergemeinde und trägt in diesem Rahmen die Gesamtverantwortung für die Gemeinde. Er sorgt insbesondere für die demokratische Führung der Gemeinde sowie für eine nachhaltige Finanzierung der Aufgaben. Er trägt zudem auch die Verantwortung für rechtsstaatlich und verwaltungstechnisch korrekte Verwaltungsabläufe.

Steigende Bedürfnisse

Der gesellschaftliche und politische Wandel verursacht in den Gemeinden nicht nur immer mehr zusätzliche, sondern auch immer anspruchsvollere Aufgaben, die vom Gemeinderat und von der Verwaltung bewältigt werden müssen. Die wachsende Bevölkerung entwickelt neue Bedürfnisse und erwartet dementsprechend, dass das Dienstleistungsangebot ausgedehnt wird. Doch nicht nur die Bedürfnisspirale der Einwohnerschaft verursacht täglich neue Aufgaben,auch Bund und Kanton warten stets mit neuen Herausforderungen auf, denennachgelebt werden muss.

Die Tätigkeit im Gemeinderat erfordert den Einsatz während der Arbeitszeit der Mandatsträger/innen, zusätzlich kommen Abendverpflichtungen und zum Teil auch Wochenendeinsätze hinzu. Der Gemeinderat hat in Anbetracht einer miliztauglichen Arbeit die Pensen der Ressorts Präsidiales und des Ressorts Finanzen um je 5 Prozent auf neu 30 Prozent erhöht.

Gemeinderatssitzungen

Die ordentlichen Sitzungen des Gemeinderats finden - wie bisher - in der Regel alle zwei Wochen am Dienstagnachmittag im Sitzungszimmer der Gemeindeverwaltung statt. Der Gemeinderat entscheidet seine Beschlüsse als Kollegialbehörde. Der Gemeinderat trifft sich nach Bedarf zu Klausursitzungen. Die Gemeinderatssitzungen sind nicht öffentlich.

Herbert Imbach, neuer Gemeindepräsident Vitznau seit 1. September 2018
zurück - Druckversion