Aktuelles

Marschhalt für Musik-KiTa

 

Der Gemeinderat legt in der Frage der Musik-KiTa (Kindertagesstätte) einen Marschalt ein. Die Musik-KiTa Vitznau soll ein Betreuungsangebot bieten, einerseits für Kinder ab 3 Monaten sowie für Kinder ab Kindergarten im Rahmen der schulergänzenden Tagesstrukturen. Geplant war, sie in den Bibliotheks-Räumlichkeiten des Primarschulhauses einzuquartieren und im Sommer 2018 zu eröffnen. Wie aus der Botschaft zuhanden der Gemeindeversammlung zu entnehmen ist, hat der Gemeinderat die Erhöhung von Betreuungsgutschriften und eine einmalige Einlage in die GmbH "Musik-KiTa" budgetiert sowie einen Investitionskredit von 125'000 Franken für erforderliche Anpassungsarbeiten und den Umzug der Bibliothek beantragt.

Entscheid wird vertagt
Die Projektgruppe - bestehend aus Fabio Küttel, Cornelia Clavadetscher, Bernadette Moos und Anita Mehr - sowie der Gemeinderat haben viele Stimmen wahrgenommen, die eine KiTa in Vitznau ablehnen (Parteien, Vereine, Einzelpersonen). Der Gemeinderat nutzt bis zur nächsten Gemeindeversammlung im Mai 2018 die Gelegenheit, die Bevölkerung noch eingehender über die Chancen einer KiTa in unserer Gemeinde zu informieren. An der nächsten Gemeindeversammlung wird Sozialvorsteherin Anita Mehr über den aktuellen Projektstand Musik-KiTa informieren. Eine Abstimmung über die Musik-KiTa entfällt daher an der Gemeindeversammlung vom 11. Dezember 2017.

Der Bevölkerung wird die Möglichkeit geboten, Einwände, Fragen, Meinungen kundzutun. Auch möchte die Arbeitsgruppe Vitznauerinnen und Vitznauer einladen, sich aktiv einzubringen, damit unser Dorf lebendig bleibt und für Familien attraktiv ist. Das Budget 2018 wurde in der Zwischenzeit bereits überarbeitet, die Aufwände für die Musik-KiTa wurden herausgenommen und der Investitionskredit für den Schulhausumbau zurückgezogen.
Das KiTa-Team wird am Weihnachtsmarkt vom kommenden Wochenende einen Stand haben und Suppe anbieten. Dies ist eine Gelegenheit, um ins Gespräch zu kommen und gemeinsam Lösungen zu finden.

 

 

 

 

 

 

zurück - Druckversion