Aktuelles

Rubrik: Medienmitteilungen

"Seerose" vor dem Brougierpark?

Am 14. Juli 2017 erschien in der Luzerner Zeitung der Bericht mit der Überschrift "Seerose kommt nun doch nach Vitznau". Diese Zeitungsmeldung löste in der Bevölkerung Reaktionen und schriftliche Anfragen aus, die dem Gemeinderat zur Klärung unterbreitet wurden. Mit den nachstehenden Ausführungen möchte der Gemeinderat über den aktuellen Stand der Abklärungen informieren.

Verfänglicher Zeitungsartikel

Der Gemeinderat zeigt Verständnis für die Unsicherheiten, die mit dem Bericht in der Tageszeitung bei einzelnen Nachbarn oder Bevölkerungsgruppen entstanden sind. Dass sich der Verein MuTh mit der Luzerner Zeitung auf ein Interview einliess, obwohl weder seitens des Kantons noch der Gemeinde eine Standort- und Betriebsbewilligung vorliegt, erachtet der Gemeinderat ebenfalls als sehr unglücklich und bedauert diese Ausgangslage sehr.

Standortfrage

Der Gemeinderat wurde vom Verein MuTh (Nationales Zentrum für Jugend, Musik und Theater) mündlich in Kenntnis gesetzt, dass vereinsintern Abklärungen laufen, die schwimmende Seeplattform "Seerose" vom Standort Flüelen wieder nach Vitznau zu holen. Im Gespräch zwischen dem Verein MuTh und der Dienststelle rawi kristallisierte sich ein möglicher Standort vor dem Brougierpark heraus. In der Folge reichte der Verein MuTh beim Kanton das Bewilligungsgesuch ein für den Standort vor dem Brougierpark (Testbetrieb) und für den Standort ehemaliges Strandbad (Winterlager).

Bewilligungsverfahren hängig

Die vom Verein MuTh direkt beim Kanton eingereichten Gesuche zwecks Aufnahme des Testbetriebs für die schwimmende Konzertplattform "Seerose" vor dem Brougierpark und für das Winterlager beim ehemaligen Strandbad bleiben gemäss Rückmeldung des Kantons sistiert, da noch nicht alle Unterlagen vollständig vorliegen.

Öffentliche Bekanntmachung und Aktenauflage

Ob die Standorte vor dem Brougierpark und beim ehemaligen Strandbad geeignet erscheinen und bewilligungsfähig sein werden, ist Gegenstand von verschiedenen Abklärungen und muss heute offen bleiben, da seitens des Kantons keine abschliessende Beurteilung vorliegt. Das eigentliche Baubewilligungsverfahren mit Einsprachemöglichkeit konnte vom Kanton noch nicht im Luzerner Kantonsblatt publiziert werden, da der Verein MuTh die eingereichten Gesuche mit verschiedenen Unterlagen zuerst zu ergänzen hat. Zudem wurde auch der Gemeinderat vom rawi gebeten, die für eine Betriebsbewilligung erforderlichen Abklärungen auf Stufe Gemeinde zu treffen und fehlende Unterlagen zu beschaffen (beispielsweise Parkplatzkonzept usw.). Abgesehen davon müssen vom Verein MuTh auch noch weitere Abklärungen getroffen werden, ob der Standort beim ehemaligen Strandbad über den Winter möglich sein wird.

Philosophie und Ziele Verein MuTh

Mit MuTh Vitznau entsteht bekanntlich ein nationales Zentrum für Jugend, Musik und Theater. Ein schweizerisches Kompetenzzentrum für Gesang, Blasmusik, Musikpädagogik und Nachwuchsförderung. Es ist vergleichbar mit dem Centro Sportivo Tenero von «Jugend und Sport». Das Zentrum beinhaltet sämtliche Stilrichtungen von Blasmusik, Chormusik, Kammermusik sowie Theater und Tanz. Geeignete Probelokale und ein optimal ausgebauter, vielseitig einsetzbarer Konzertsaal bieten optimale Vorbereitungsbedingungen für Konzerte und Wettbewerbe. Angesprochen werden nicht nur angehende Musikstudenten und somit Profimusiker sondern insbesondere der musikalische «Breitensport». So sollen Schulklassen verschiedener Schulniveaus, insbesondere auch aus der Real- und Sekundarstufe unter professioneller Leitung Musiktheaterwochen durchführen und auftreten können. Hinzu kommen Weiterbildungsveranstaltungen für Lehrer, Chorleiter, Blasmusikdirigenten, Stimmbildner, etc.

Brücken bauen und Netzwerke bilden

Der Gemeinderat begrüsst, wenn das Projekt "Seerose" wieder in Vitznau installiert werden kann. Die durchaus positiven Erfahrungen und Rückmeldungen anlässlich des Gästivals im Jahre 2015 bestärken den Rat darin. Der Gemeinderat sieht aber auch im Verein MuTh unbestrittenermassen eine soziokulturelle und touristische Bereicherung unseres Dorfes. Der Verein verdient daher die Unterstützung durch die Gemeinde. Menschen oder Gruppen von Menschen werden motiviert, ihre Freizeit oder Hobbies aktiv gestalten und Talente fördern zu können. Es können dadurch auch Brücken zwischen Generationen, zwischen der Dorfbevölkerung und neu Zugezogenen, zwischen Jugendlichen und zwischen unterschiedlichen Kulturen aufgebaut werden so nach dem Motto: Brücken bauen und Netzwerke bilden.

Seerose als Verbindungs- und Aufführungsplattform

Die ursprünglich gebaute Seerose für das Gästival 2015 könnte dabei eine besondere Verbindungs- und Aufführungsplattform darstellen. Ob sich für das Projekt "Seerose" eine Lösung mit Standort Vitznau abzeichnen wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Vorerst aber ist die Standortfrage immer noch in der Abklärungsphase ohne verbindliche Ausgangslage bezüglich Stationierung vor dem Brougierpark oder dem Winterlager beim ehemaligen Strandbad. Aufgrund des heutigen Abklärungsstands ist davon auszugehen, dass der Verein MuTh die "Seerose" als Eventplattform vorerst nicht in ihr Programm aufnehmen kann.

zurück - Druckversion