Aktuelles

Neue Bäume ersetzen alte

… beim Primarschulhaus

Der grosse Rosskastanienbaum beim Primarschulhaus auf der Seite des Kindergartens muss ersetzt werden. Viele Jahre hat er seit dem Schulhausbau Schatten gespendet. Der Baum wurde schon öfters geschnitten. Immer wieder brachen ohne aussergewöhnliche Einwirkung ganze Äste ab und lagen auch schon auf dem Spielplatz beim Kindergarten. Der Baum zeigt zudem teilweise äusserlich erste Anzeichen von einer Zersetzung und muss aus Sicherheitsgründen gefällt werden (Sicherheit im Aufenthaltsbereich des Baumes, Alter, Grösse, Zustand). Die Gefahr von herunterstürzenden Ästen und Baumteile unmittelbar beim Kinderspielplatz und Rigiweg ist zu gross. Hinzu kommt, dass der Rigiweg entlang des Mühlebachs als Zufahrtsweg erneuert werden muss. Die Wurzeln im Bereich des Rosskastanienbaums würden bei diesen Arbeiten zu stark beschädigt, was sich für den Baum nachteilig auswirken könnte. Ein vom Gemeinderat eingeholtes Gutachten bestätigt den Sachverhalt. Neu soll ein schattenspendender einheimischer Baum oder Grossstrauch, welcher sich neu im Bereich des Spielplatzes befindet, gepflanzt werden. In die Jahre gekommene Bäume beim Nord- und Osteingang des Primarschulhauses sollen ebenfalls durch Ersatzpflanzungen verjüngt werden.

… beim Friedhof

Gleichzeitig sollen auch die drei hoch gewachsenen Scheinzypressen auf der Ostseite des Friedhofs einer neuen, niederigen Bepflanzung Platz machen. Die Scheinzypressen sind für diesen Standort sehr gross und saugen alles Wasser in der Nähe der Bäume auf, eine normale Vegetation im näheren Umkreis ist kaum möglich. Die Scheinzypressen haben auch schon ein beachtliches Alter und beginnen von unten an auszulichten. Hinzu kommt, dass die stark wuchernden Baumwurzeln Schäden am Mauerwerk der angrenzenden Mauern hinterlassen.

Es ist vorgesehen, dass die Bäume noch diesen Winter gefällt werden, um dann im Frühling an beiden Standorten (Primarschulhaus und Friedhof) einheimische, kräftige Jungbäume oder Grosssträucher pflanzen zu können.

zurück - Druckversion