Feuerwerk allgemeine Informationen

Feuerwerk

Der Gemeinderat hat mit Beschluss vom 21. März 2006 folgendes festgelegt:

  • Massgebend für die Einreihung der Feuerwerke in die Stufen I bis IV ist die Kategorieneinteilung der pyrotechnischen Gegenstände der Kantonspolizei.

  • Es werden jährlich im Maximum vier Feuerwerke bewilligt. Die Feuerwerke dürfen nur im ufernahen Bereich des Vierwaldstättersees oder auf den Ufer-Grundstücken
    selbst im Gemeindegebiet Vitznau gezündet werden. Vom Bewilligungskontingent ausgenommen sind der 1. August (Bundesfeier) sowie der 31. Dezember (Silvester).

  • Für die gemeinderätliche Stellungnahme zu Handen der Kantonspolizei ist das Gemeindeammannamt Vitznau zuständig.

  • Während den Sommermonaten Juni bis August müssen Feuerwerke spätestens vor 22.30 Uhr abgebrannt sein, in den übrigen Monaten vor 22.00 Uhr. Das Gemeindeammannamt kann in begründeten Fällen Ausnahmen bewilligen (z.B. Barocke Feuerwerke ohne Knalleffekte usw.). Die Kantonspolizei Luzern ist berechtigt, den Aufbau der Feuerwerke zu überwachen und die Sicherheitsabstände zu den Uferzonen zu kontrollieren.

  • Die Gesuche werden in der Reihenfolge des Eingangs geprüft und wenn alle Bedingungen erfüllt sind zu Handen der Kantonspolizei positiv beantwortet. Nach § 6 Vollzugsverordnung zum eidg. Sprengstoffgesetz des Kantons Luzern sind Gesuche spätestens 14 Tage vor dem Anlass bei der Kantonspolizei Luzern einzureichen. Ansonsten können sie nicht bewilligt werden. Indoor-Feuerwerke bedürfen zudem einer Bewilligung der Gebäudeversicherung.

    Feuerwerke ab der Kategorie 4 und die nach 22.00 Uhr (Nachtruhegesetz) gezündet werden, sind bewilligungspflichtig. Feuerwerke, welche vor 22.00 Uhr fertig sind, können gemäss Nachtruhegesetz ohne Bewilligung durchgeführt werden (Gemeinderatsbeschluss vom 02.04.2013). Die Gebühr für eine Feuerwerksbewilligung beträgt Fr. 200.– (Minimalgebühr) und wird mit der Bewilligung in Rechnung gestellt.

Wird ein Feuerwerk vom Nauen aus auf dem Vierwaldstättersee gezündet, so benötigt es zusätzlich eine Bewilligung vom Kanton (Verkehrspolizei, Tel. 041 288 92 22)

 

Formulare

Interessante Links: